Monatsarchiv für Februar 2006

Golf Transporter

segway.gifDank Segway gibt es für den schnellen Transport auf dem Golfplatz bald eine Alternative zu den üblichen Golfscarts. Der Segway GT ist ideal für Golfer, die sich zeitgemäß und schnell über die Fairways bewegen wollen. Der Segway GT hat genügend Power, bewegt sich auch in hügeligen Gelände und kann auch die Golftasche tragen. Nur der Preis ist noch nicht so toll: $7000 – hoher Anschaffungswiderstand.

Golfetikette

Diese Benimmregeln sorgen für das geregelte Miteinander der Spieler auf dem Platz. Der Verstoss gegen Regeln der Etikette zieht keine Strafschläge nach sich: Die Höflichkeit und der geregelte Ablauf auf dem Platz gebietet jedoch das Einhalten der Etikette.

Hier könnt Ihr die wichtigsten Etikette-Regeln nachlesen.

Endlich unter 80!

Neben Coursemanagement, genauen Annäherungsschlägen, sicherem kurzen Spiel bilden insbesondere ein weiter, gerader Abschlag und sicheres Putten die Grundlage für einen niedrigen Score.

driver.jpg

put.jpg

Plock! Golf wird anders

plock1.gifPlock! Das neue Golfmagazin für eine neue, junge Golfergeneration mit News aus dem Spitzensport und allerlei Interessantem rund um den Golfsport herum. Ich habe bis jetzt 4 Ausgaben gelesen und kann nur sagen, das das Magazin wirklich interessant ist. Man hat wirklich das Bedürfnis das Heft von vorne bis hinten durchzulesen. Hier werden Ecken des Golfsports beleuchtet, die nicht ganz alltäglich sind.

Nie wieder Golfbälle verlieren!

gofbaelle.jpg Nie mehr Golfbälle verlieren? Mit dem RadarGolf System kein Thema, das patentierte BPS (Ball Positioning System) findet jeden Ball.

In den Bällen ist ein kleiner Microchip implantiert. Nach einem nicht so tollen Anschlag ist der Ball ganz einfach mit dem Locator zu finden.

349,95 Dollar soll das System kosten. Dafür kann ich mir auch mind. 350 gute gebrauchte Golfbälle kaufen.

Und was passiert, wenn ein Wasserhindnis ins Spiel kommt. Dann piepst das Suchgerät zwar lustig und die Bälle sind trotzdem weg.

Normalerweise habe ich keinen Taucheranzug mit auf der Runde.

[via idealgadget]

Im Büro Golf spielen!

Endlich kann man an den kalten, dunklen Winterabenden an seinem kurzem Spiel arbeiten:

Online Bürogolf

Golf verrückt?

SIE HABEN MIT DEM SPIEL begonnen, fortan verbringen Sie jede freie Minute auf dem Platz. Sie spürten kurz den perfekten Schlag, zu kurz, deshalb rennen Sie diesem Kick hinterher, dreimal die Woche; doch selbst viermal würde Ihnen nicht reichen, denn es gibt kein genug für Sie. Eine innere Stimme sagt Ihnen: Du bist süchtig! Lassen Sie sie reden -es gibt Leidgenossen, die hat es noch härter erwischt.

1. Michael Jordan erhielt 1989 seine erste MVP-Auszeichnung (Most Valuable Player), die wichtigste Ehrung, die einem NBAler zuteil werden kann. Doch Air konnte nicht zur Preisverleihung kommen: Er hatte 36 Löcher in Pinehurst zu spielen.
2. Joe Malay wollte nie einen Job, denn: “Würde ich arbeiten, könnte ich nicht so oft golfen.” Als auf dem Weg zu einem Turnier sein Wagen liegen blieb, zog Malay sich die Spikeschuhe an, schulterte die Schlägertasche, trampte zum nächsten Ort und überredete einen Farmer, ihn mit seinem Düngehelikopter zum Turnier zu fliegen.
3. Tom Jewell konnte nicht anders, als auch am ersten Tag seiner Hochzeitsreise 18 Löcher zu spielen -trotz Schneesturms. Seine Gattin begleitete ihn. Ohne zu spielen.
4. Merle Ball spielte 1988 in allen 50 US-Staaten. Ein Jahr später die gleiche Tour, doch diesmal nur linkshändig und: in 51 Tagen. Allein im Jahr 1991 spielte Ball 1290 Runden (3,53 pro Tag) und schlug 65800 Rangebälle (180,27 pro Tag).
5. Der Golfjournalist Pat Seelig wurde bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt. Seine ersten Worte, als er das Bewusstsein wieder erlangte: “Wo sind meine Schläger?”
6. Patrick O’Bryan buchte einen vierwöchigen Golfurlaub in Großbritannien. Am letzten Urlaubstag rief er seinen Boss an, sagte: “Ich kündige” und machte weitere acht Monate Ferien, in denen er 67 Golfplätze in 20 Ländern bezwang.
7. Dr. Howdy Giles ist Arnold Palmers Zahnarzt. Er spielt mit einem Ballmarker, hergestellt aus dem Gold von Arnies alten Füllungen.
8. Ernie Vandeweghe spielte ab 1919 Golf. Bis vor kurzem schlug der 95-Jährige noch 300 Bälle täglich -jeden Tag der letzten 50 Jahre, ohne einen einzigen Ausfall. In seinem Golfkart legte er mehr Meilen zurück als in seinem Auto. Erst vor ein paar Monaten musste er seine Karriere beenden: Knieprobleme.
9. Scott Houston hat sich ein Grasdivot geschnappt, das von Arnold Palmer herausgeschlagen wurde, und hebt es in einem Blumentopf bei sich daheim auf. Seine Frau gießt und stutzt es täglich. Die größte Sorge seiner Golffreunde: “Wenn die Ehe geschieden wird -wer darf das Divot behalten?”
10. Der Ire Ivan Morris bat seine Frau, den Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt holen zu lassen, damit er in Ruhe die Clubmeisterschaften in Royal County Down spielen könne. Seine Frau willigte ein.
11. Brad Bastow ist die laut Hersteller einzige Privatperson der Welt, die den 36000-Dollar-Golfsimulator “Par-T-Golf” in seinem Wohnzimmer stehen hat. Außerdem gab Bastow 1994 eine Stellenanzeige auf: “Suche Golfpro, der bei mir wohnen und meinen Schwung über den Winter verbessern soll, der mit mir alle zwei Wochen nach Florida reist, um dort täglich 36 Löcher zu spielen.” Bastows Handicap blieb dennoch bei 14.
12. Don Rose überredete seine Frau, die Flitterwochen in einem idyllischen Resort an der kalifornischen Küste zu verbringen. Das Resort hieß Pebble Beach; und Don Rose spielte 108 Löcher in 72 Stunden. Auf der Ehe lag kein Segen.
13. Walt Chambers erlebte die Geburt von dreien seiner sechs Kinder auf dem Platz. Chambers begann allerdings erst mit dem Golfen, als sein drittes Kind auf die Welt kam.

Rekorde im Golf!

Die meisten Putterwechsel in einem Jahr: Jim Gibbons (54)
Größte Scorecard-Sammlung: Don Scott (23 000)
Die meisten in einer Runde gefundenen Bälle: Gerald Lee (132)
Die meisten in einer einzigen Runde verlorenen Bälle: Gerald Lee (31 )
Die meisten an einem loch im Wasser versenkten Bälle: Jim White (16)
Höchste Zahl der pro Runde getrunkenen Biere: Kevin O’Hagan (24).

Die meisten Löcher mit demselben Ball gespielt: Parker Smith (114)
Tiefster Drive: Bill Ice (10.912 Meter – er schlug den Ball vom Deck eines Schiffs in den Marianengraben)
Die meisten Runden hintereinander mit einem Schläger gespielt: Eddie “One Club” Mack (223 – mit seinem Eisen 7)
Die meisten Golfplätze gespielt: Ed Gowan (1.467)
In den meisten Ländern gegolft: Bob Van Nest (54)
Die meisten Löcher an einem Tag gespielt: Pete Schenk (280)
Beste Entschuldigung für lausiges Golf: Jeff Larsen (spielte 1 Turnier, obwohl er den rechten Arm bis zur Schulter in Gips hatte)
Offizielle Rekordanmeldung unter www.golfnutssociety.com

Spirit of the Game

Ein wesentlicher Teil dieses wunderbaren Sports. Natürlich geht es auch darum den kleinen weissen Ball mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch zu befördern.

“Im Unterschied zu den meisten anderen Sportarten wird Golf überwiegend ohne die Anwesenheit eines Schiedsrichters oder Unparteiischen gespielt. Das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere zu nehmen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollten sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen, gleichgültig wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der wahre Geist des Golfspiels” (Spirit of the Game).”

Geschwindigkeit

Auf einer Tafel in St. Andrews soll dieser Spruch stehen, der sehr viel über das Verhalten auf dem Golfplatz ausdrückt:

“Remember that a groups position on the course is immediately behind the game in front and NOT immediately in front of the game behind!”