Monatsarchiv für September 2006

Heute im Turnier

Wir stehen am Abschlag von Loch 14. Bevor ich als Zähler den Score von meinem Spieler notiere, frage ich immer noch mal nach.

Ich: „Was hast Du gespielt?“
Er: „Eine 5.“
Ich: „Ich glaube, Du hast eine 6 gespielt. Den 1. ins Aus, Strafschlag 2, den 3. aufs Fairway, den 4. aufs Grün, 2 Puts, macht 6 Schläge.“
Er: „War das ein Par 3?
Ich: „Nein, ein Par 4!
Er: „Dann ist 6 richtig.

(Äh, was??)

Habe ich nicht hinterfragt, weil ich so perplex war. Außerdem war der Typ ein Arschloch unlustig und komisch drauf.

Aber jetzt bin ich doch neugierig geworden. Was könnte die Logik hinter dieser Zählweise sein? 6 Schläge sind 6 Schläge! Auch wenn das Loch ein Par 10 gewesen wäre!

Kleiner Hinweis

Lieber vorausgehender Flight,

nur ein kleiner Hinweis, da es jetzt ja schon früher dunkel wird und auch andere Flights ihre Runde vielleicht zu Ende spielen möchten.  In Übungsrunden sollte man vielleicht Folgendes beherzigen:

Lesen Sie die Puttlinie auf dem Grün, vermeiden Sie aber wissenschaftliche Betrachtungen. Als normaler Handicaper können Sie bei einem 10 Meter Putt auf die Berechnung der Erdkrümmung und anderer Naturgesetze verzichten.

Endlich vernünftige Schlägerhüllen

Als ich diese tollen Schlägerhüllen gesehen habe, habe ich sofort gewusst, so etwas habe ich immer gesucht, um meine Golfschläger vor unnötigen Beschädigungen zu schützen.

headcover.jpg
Diese Exemplare heben sich deutlich von dem ab, was ich bisher gesehen habe, um die empfindlichen Schlägerköpfe meiner Hölzer während der Runde gut zu verpacken. Großartig!

[zu bestellen bei GolfAnimalHeadCovers.com]

Der Ball kommt nicht zur Ruhe

Unglaubliches Hole-in-One!

Schauen Sie bitte hier….

10 : 6 – noch 4,5 Punkte

Kommt Jungs, das schafft Ihr:

Die Einzel am Finaltag:
11:15AM: Montgomerie (EUR) vs. Toms (US)
11:27AM: Garcia (EUR) vs. Cink (US)
11:39AM: Casey (EUR) vs. Furyk (US)
11:51AM: Karlsson (EUR) vs. Woods (US)
12:03PM: Donald (EUR) vs. Campbell (US)
12:15PM: McGinley (EUR) vs. Henry (US)
12:27PM: Clarke (EUR) vs. Johnson (US)
12:39PM: Stenson (EUR) vs. Taylor (US)
12:51PM: Howell (EUR) vs. Wetterich (US)
01:03PM: Olazábal (EUR) vs. Mickelson (US)
01:15PM: Westwood (EUR) vs. DiMarco (US)
01:27PM: Harrington (EUR) vs. Verplank (US)

Ohrfeige

Paul Casey gewinnt die HSBC World Match Play Championship im Wentworth Club und schlägt im Finale Shaun Micheel mit 10 & 8.

Welch eine Ohrfeige für den Amerikaner!

Das ist ungefähr genauso, als ob Bayern München 13:0  in einem Bundesligaspiel verliert.

Spieler

Spieler, die mir aufgrund ihres Auftretens auf dem Platz und ihres Spiels gut gefalllen sind Ernie Els, Tiger Woods und Retief Goosens. Wenn ich mir einen Schwung aussuchen dürfte, würde ich den von Ernie „The big Easy“ Els nehmen.

Phil Mickelson, Stephen Ames, Ben Crane und Vijay Singh können von mir aus mit dem Golfspiel aufhören.

Zornesröte

Nochmal so ein Flight und es bleibt nur noch eine Frage offen:

Kotzen oder morden?

Höhepunkte

Bevor uns die Teams aus Europe und USA vom 22. bis 24. September mit dem an Spannung nicht mehr zu überbietenden Ryder Cup, der alle zwei Jahre stattfindet, erfreuen werden, findet in dieser Woche noch die HSBC World Match Play Championship im Wentworth Club statt.

Sicherlich ein weiterer Höhepunkt und aufgrund des diesjährigen hochkarätigen Starterfeldes ein besonderes Vergnügen. Zumal der Sieger, wie der Turniertitel schon verrät, im Matchplay ermittelt wird. Eine Spielform, die ihren eigenen Reiz entwickelt.

Das HSBC ist neben dem AT&T Pebble Beach National Pro-Am und den Alfred Dunhill Links Championhip in St. Andrews eines meiner persönlich Lieblingsturniere.

Das wird noch ein schöner Golfseptember. Spielen und schauen.

Golferotik

Eine Studie des US-Magazins GolfDigest kommt zu dem Ergebnis, daß 32% aller Amerikaner für ein Jahr lang auf Sex verzichten würden, wenn sie dafür eine Runde auf dem Augusta National Golf Club spielen dürften.

Schwer zu beurteilen. Leider habe ich den Augusta National noch nicht gespielt. Aber was man im Fernsehen so sieht…..