Archiv der Kategorie ‘Allgemein‘

Die Masters 2009 auf dem iPhone

IBM hat sich die Mühe gemacht und pünktlich zu den Masters 2009 eine kostenlose Applikation in den Appstore gestellt, mit der man die Masters wohl auf dem Lieblings-Telefon verfolgen kann.

masters1

 

Richtig los geht es natürlich erst ab dem 8. April. Dann wird man sich wohl Videos von den spannensten Ecken des Platzes und das Leaderboard live anschauen können. Idealerweise sicherlich per WLAN. Ob UMTS oder EDGE dafür ausreichen, weiss ich jetzt nicht.

Jetzt schon kann man sich aber den Platz, Beschreibungen und Flyovervideos (in schöner Qualität) der einzelnen Löcher anschauen.

masters2

 

Ich bin gespannt wie sich das anfühlen wird.

(Habe ich doch aktuell kein Premiere mehr und werde auf Livebilder verzichten müssen, es sei denn ich finde noch eine kostenfreie oder finanziell vertretbare Variante.)

[via: Habe ich in der Aufregung vergessen]

Update: Das Streaming wird wohl nur US-Zuschauern zur Verfügung stehen. Alle ausserhalb der USA schauen wohl in die Röhre. Schade.

Leichte Entzugserscheinungen

Im Januar ist ja wie in jedem Jahr wenig an Golf spielen zu denken. In diesem Jahr ist es aber besonders schlimm. Schnee, Regen und anhaltende Kälte. Es macht einfach keinen Sinn auf den Platz zu gehen. Eine ordentliche Runde scheint noch in weiter Ferne zu liegen.

Driving Range oder Indoor-Golfhalle sind nicht so mein Ding. So liegt es schon ein paar Tage zurück, dass ich einen Schläger in der Hand hatte.

Was die Sache noch schlimmer macht. Seit Beendigung meines PayTV-Abos kann ich auch kein Golf mehr im Fernsehen anschauen. Das war schon ein schöner, wenn auch teurer Service. Spätestens wenn das erste Major-Turnier in Augusta startet werde ich auch hier schwer auf Turkey sein.

Das Wetter muss schnell besser werden und ich muss was wegen den Live-Golfbildern was einfallen lassen.

Golfnewsübersicht

 

Alltop bietet, inspiriert von popurls.com und dank moderner Feed-Aggregationstechniken, eine sehr ausführliche Übersicht an Golfnews aus amerikanischen Quellen.

Besonders erfreulich ist die hohe Anzahl der aggregierten Golfblogs.

Mir gefällt die Seite sehr gut. Schlicht, übersichtlich und aufgrund der unterschiedlichen Quellen zum Thema sehr informativ.

Die Inspiration dieser Seite kommt mir gerade recht. Ich hatte schon leichte Befürchtungen, mir würde an den langen, kalten, golffreien Winterabenden langweilig werden ;-)

Unser kleines Metablogprojekt könnte so langsam auch mal einen kleinen Relaunch vertragen. Aber nicht so einen schwachen Relaunch, wie ihn die European Tour hingelegt hat.

Ich bin dann mal in der Pixelschubser- und Stylesheetschrauberwerkstatt.

[Danke Eugen für den Hinweis zur Seite.]

Hoffentlich ein Einzelfall

Heute ist etwas passiert, von dem ich nie gedacht hätte, dass es mir mal passieren würde.

Nach der Arbeit bin ich zu unserem Übungsplatz gefahren. Ich hatte mir vorgenommen bei den heute angenehmen Temperaturen noch ein wenig an meinem Kurzspiel zu üben.

Gerade diesen Teil des Spiels halte ich für den kreativsten Teil beim Golf, der macht mir besonders viel Spaß und auf ihn lege ich besonderen Wert.

Wenn man die Löcher wie ich, aufgrund fehlender Länge, nicht immer in Regulation erreicht, benötigt man oft einen gezielten Schlag an den Pin, um möglichst noch ein Par zu retten.

Den Umgang mit seinen kurzen Eisen (7,8,9), dem Pitching Wegde und dem Sandwegde kann man bei den Entfernungen so ab 100 Meter zur Fahne gar nicht oft genug (am besten auf dem Platz) trainieren, um den Ball hoffentlich irgendwann mit einer gewissen Sicherheit an den Pin nageln zu können. Naja, deshalb heisst es ja üben.

Doch was musste ich bei der Ankunft am Parkplatz plötzlich feststellen und ich weiss auch gar nicht warum, dass ich heute überhaupt keine Lust auf Golf hatte. Ohne auszusteigen bin ich wieder nach Hause gefahren.

Boah, ich hoffe, dass passiert mir jetzt nicht öfter. Bis heute konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass man keine Lust auf Golf spielen haben kann.

Bisher konnten mich noch nicht einmal extreme Hitze, Frost, Eisregen, Schnee, Match, Sturm und Regenfluten vom Golf abhalten. Und an einem schönen, lauen Spätsommerabend haue ich plötzlich in den Sack.

Uiuiui.

Olympisches Reitturnier findet auf einem Golfplatz statt

Vor knapp zwei Jahren hatte ich davon im Radio gehört und war etwas entsetzt.

Heute morgen habe ich es mit eigenen Augen im Fernsehen gesehen und es tat schon ein wenig weh zu sehen, wie ein Golfplatz zweckentfremdet wird.

Die tragen in Hongkong doch tatsächlich die Wettbewerbe beim Militaryreiten (Querfeldeinreiten oder wie das heisst) auf einem Golfplatz aus. Und der Platz sah wirklich klasse aus. Wenigstens sind sie nicht über die Grüns und die Fairways geritten, so weit ich das sehen konnte.

Ich finde es trotzdem eine Schande und als Golfer bin ich offiziell empört.

Wenn man sich vorstellt, wie viel Arbeit und Pflege ein Golfplatz bedarf, um ihn in einen guten Zustand zu versetzen. Und so ein Reitturnier wirft die Arbeiten am Platz bestimmt um einen langen Zeitraum zurück.

Warum reiten die überhaupt, über 2000 Kilometer von Peking entfernt, in Hongkong? Ist China so klein, dass man kein geeignetes Gelände in diesem Zwergenstaat finden konnte.

Ich bleibe bei meiner Theorie, dass die Reiter angst hatten, die Zossen landen nach den Wettbewerben auf den Speisenkarten in den Restaurants in Peking und Umgebung. Bekanntlich lieben die Chinesen ja alles, was vier Beine hat und nicht schnell genug auf Bäume klettern kann.

Aber zurück zur Frage. Weiss jemand, warum die ausgerechnet in Hongkong auf einem Golfplatz reiten? Dass in Hongkong keine sonstigen weitläufigen Flächen zur Verfügung stehen, dürfte klar sein. Aber warum hat man die Wettbewerbe nicht in Peking ausgetragen.

Anpassungen bei den Kommentaren

In letzter Zeit sind hier vereinzelt Kommentare (und auch Trackbacks) aufgeschlagen, die aus meiner Sicht den einen Zweck verfolgen, einen Link auf die eigene Seite abzusetzen. Das kann man im Backend ganz gut verfolgen.

Auch ne Art von Spam, die natürlich auffällt, Ihr Ferkelwämser.

Und ich habe echt keinen Bock drauf, jedesmal die URL von Hand aus dem Kommentar zu löschen oder die Kommentare ganz zu entfernen.

Dank der TemplateTags von WordPress kann man das aber ganz leicht abschalten. Und das habe ich gemacht. Die URL zum Namen wird nun nicht mehr angezeigt.

Die Ferkelwämser können sich nun den Wolf kommentieren, es wird aber nichts nutzen. Viel Spaß.

Tut mir leid für die vielen treuen und „ehrlichen“ Kommentatoren dieser Seiten, aber ich bitte um Verständnis.

(Ich als Admin sehe Eure URLs aber noch und besuche auch Eure Seiten.Auch wenn ich selber u.a. aus Faulheit nicht so viel kommentiere.)

Update: Habs wieder rückgängig gemacht.

Platzumbauarbeiten

War schon lange mal wieder notwendig.

miniatur.jpg

 

Ich habe das Rough gnadenlos runtergemäht, die Fairways etwas begradigt und breiter gemacht, einige Bunker neu angelegt und die Abschläge etwas nach hinten gelegt.

Insgesamt sollte der Platz hier jetzt wieder ordentlich bespielbar sein.

Kurz gesagt für die Leser, die den Feed benutzen: Hier sieht es jetzt anders aus. ;-)

Schlechte Stimmung

Seit Wochen spiele ich nur noch Mist zusammen.

Aber ich weiß jetzt woran das liegt.

An mir!! Grmpf!!

Abgelegt in der Kategorie „Kryptik“

Soll süchtig machen

Ich habe es ja nicht so mit Spielen am Computer. Besonders bei Golfspielen lassen sich die Fähigkeiten, die man am Monitor entwickelt hat, nicht in die Realität übertragen. Und umgekehrt.

shotonline.jpg

 

Jetzt hat mir jemand ganz begeistert und mit dem Hinweis der Suchtgefahr von Shot online, ein 3D Online Golf Spiel, berichtet.

Bis vor wenigen Tagen habe ich absolut nichts von diesem Spiel gehört. Den Schilderungen nach muß das Spiel so eine Art Second Life für Golfer sein.

Ich habe es noch nicht ausprobiert. Noch eine Sucht (außer meiner Golfsucht) kann ich Moment nicht gebrauchen.

Kennt einer meiner Leser das Spiel? Oder spielt es schon. Ist es wirklich so toll?

Eugen Pletsch ist verzweifelt

Eugen scheint im Moment wirklich nicht gut drauf zu sein. Sein Projekt „Endlich einstellig“ ist wenige Monate vor dem Saisonende ins Stocken geraten und droht eventuell zu scheitern.

Deshalb bittet er jetzt alle seine Leser und alle Golfer in einer Leserumfrage um Hilfe und Unterstützung.

Seine Verzweiflung scheint wirklich groß zu sein, denn er hat dafür sogar wieder die Kommentarfunktion (mit Moderation) im Blog geöffnet.

Also geht rüber und helft ihm. Es gibt sogar etwas zu gewinnen.